Das Neunhofer Land

Blick von der Tauchersreuther Höhe
Blick von der Tauchersreuther Höhe

Als Neunhofer Land wird ein Gebiet im Großraum Nürnberg (Freistaat Bayern, Regierungsbezirk Mittelfranken) um den Hauptort Neunhof bezeichnet. Neunhof sowie ein Großteil des Gebietes gehören heute zu der Stadt Lauf an der Pegnitz (Landkreis Nürnberger Land). Das Neunhofer Land umfasst den östlichen Teil des Kalchreuth-Tauchersreuther Liasrücken mit den angrenzenden Tälern. Höchstgelegener Ort ist Tauchersreuth mit 438 Metern Meereshöhe.


Die Dörfer des Neunhofer Landes verbindet eine langjährige Geschichte. Das 1109 zusammen mit Beerbach, Tauchersreuth und dem Weiler Hub erstmals urkundlich erwähnte Dorf Neunhof entstand als Außenstelle des Reichsamtes Heroldsberg. Als 1279 Neunhof durch Pfandschaft an das fränkische Geschlecht der Schlüsselberger gelangte, errichteten diese ein eigenes Amt Neunhof.

Der seit dem späten Mittelalter "Markt" genannte Ort Neunhof erhielt im 16. Jahrhundert unter der Patrizierfamilie Geuder von Heroldsberg neue Bedeutung. Beerbach, Neunhof und Tauchersreuth wurden zu einem Hochgerichtsbezirk vereinigt und von Schloss Neunhof verwaltet. 1660 folgte die Familie Welser, eine Augsburger und Nürnberger Patrizierfamilie von Großkaufleuten, im Besitz der Herrschaft nach. Neben dem Hochgericht Neunhof standen ihnen auch das Zehentrecht in Hub und Kleingeschaidt sowie die Grundherrschaft über die meisten Höfe in Großgeschaidt zu. Als Patronatsherren der Pfarrei Beerbach übten sie sowohl im kirchlichen als auch schulischen Bereich großen Einfluss in allen Orten der Kirchengemeinde Beerbach aus. Erst im Jahre 1810 gehörte das gesamte Neunhofer Land zu Bayern, das Neunhofer Gericht bestand noch bis 1848.

Karte des Gebietes aus dem 16. Jahrhundert
Karte des Gebietes aus dem 16. Jahrhundert

Die Orte des Neunhofer Landes verbindet die Zugehörigkeit zur Kirchengemeinde Beerbach. Zur Pfarrei Beerbach gehören seit 1858 neun Ortschaften, fünf davon liegen im Bereich der Stadt Lauf a.d. Pegnitz, zwei gehören zur Marktgemeinde Heroldsberg im Landkreis Erlangen-Höchstadt. Die beiden Hauptkirchen sind St. Egidien in Beerbach und St. Johannis in Neunhof.


Bis heute hat sich das Neunhofer Land seinen dörflichen Charakter erhalten. Die Dörfer und landschaftliche Schönheit macht das Gebiet zu einem beliebten Naherholungsgebiet, das insbesondere an den Wochenenden von Erholungs- suchenden aus der Metropolregion Nürnberg gerne besucht wird.

Neben zahlreichen vom Fränkischen Alpverein markierten Wanderwegen bietet das Neunhofer Land zahlreiche Sehens-würdigkeiten und nicht zuletzt typisch fränkische Gastlichkeit in mehreren Gasthäusern, die zur Einkehr einladen.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ins Neunhofer Land:

Mit dem Bus/Anrufsammeltaxi von Lauf ins Neunhofer Land:

Linienbedarfstaxi Linie 356, Lauf Bahnhof West - Marktplatz - Urlasstr/Bf (re Pegn) - Vogelhof - Günthersbühl - Neunhof - Beerbach Linienbedarfstaxi Linie 356 - Lauf Bahnhof West - Marktplatz - Urlasstr/Bf (re Pegn) - Vogelhof - Günthersbühl - Neunhof - Beerbach

Mit Bus oder Bahn nach Eckental-Eschenau:

R-Bahn Linie R21, Nürnberg - Nordost - Eschenau - Gräfenberg ( R-Bahn Linie R21 - Nürnberg - Nordost - Eschenau - Gräfenberg (" Gräfenbergbahn")
Regionalbus Linie 212, Nürnberg - Heroldsberg - Eschenau - Gräfenberg Regionalbus Linie 212 - Nürnberg - Heroldsberg - Eschenau - Gräfenberg
Regionalbus Linie 209, Erlangen - Neunkirchen am Brand - Eckental Regionalbus Linie 209 - Erlangen - Neunkirchen am Brand - Eckental

Mit Bus von Eckental-Eschenau ins Neunhofer Land:

Regionalbus Linie 345, Eckental - Eschenau - Beerbach - Lauf a.d.Pegn. Regionalbus Linie 345 - Eckental - Eschenau - Beerbach - Lauf a.d.Pegn.
Ortsverbindungsstraße Tauchersreuth - Beerbach

Blick auf Neunhof
Jägerstand bei Tauchersreuth
Ausblick von Tauchersreuth